Kapitel 3 Punkte verwalten

Jetzt lernen Sie, Routenpunkte zu verwalten und sie mit anderen im Internet zu tauschen (Points Share Exchange Web-Site).


Meine Landkarte / jedermanns Landkate


Wie im vorigen Kapitel gezeigt, baut LoadStone-GPS auf einer Datenbank auf, die mit Daten (geografischen Angaben) gefüllt werden muss. Diese Einträge heißen Punkte (englisch Points). Es sind die Punkte, die Sie anhand einer Landkarte reisen lassen. (Die das Reisen mit einer Landkarte erst ermöglichen). Starten Sie LoadStone-GPS zum ersten Mal, so ist die "Landkarte" oder die "Datenbank" leer. Erst durch hinzufügen von Punkten wird daraus eine richtige Landkarte, die Sie sich für Ihr Wohn- und Arbeitsumfeld erstellen.


Die Ausgangsidee von LoadStone-GPS ist, dass jeder eine und wenn auch nur seine persönliche Landkarte seiner Umgebung erstellt und sie im Netz mit anderen austauscht.


Um diese Idee zu verwirklichen, haben wir die Internet-seite

<Point Share Exchange>

(englischsprachig) erstellt, über die Sie Ihre Daten mit anderen LoadStone-GPS-Anwendern austauschen können.


Nach der Registration steht Ihnen die Nutzung dieser Seite zur Verfügung. Es empfiehlt sich jedoch, dass Sie sich zuvor mit dem Werkzeug zum Exportieren und Importieren Ihrer im Telefon gespeicherten Daten vertraut machen.


Das Datenbankmenü


Im Datenbankmenü steht die Funktion "Daten laden" und "Datenspeichern" zur Verfügung. Daneben können Daten exportiert und importiert werden. Worin besteht nun der Unterschied?
Wenn Sie Daten "laden", werden diese in den Arbeitsspeicher Ihres Mobiltelefons geladen und stehen dem LoadStone-GPS Programm zur Verfügung. Importieren Sie hingegen Daten, werden diese auf einem Speichermedium Ihres Mobiltelefons gespeichert und können von dort in den Arbeitsspeicher geladen werden und stehen dann dem Programm zur Verfügung. Unter "importieren" versteht man allgemein den Austausch von Daten zwischen zwei Geräten; "importieren" bedeutet bei LoadStone-GPS jedoch den Datentransfer von einer Webseite (siehe oben) zu Ihrem Mobiltelefon. Der Austausch von Daten zwischen einem Arbeitsspeicher und einem Speichermedium hingegen heißt bei LoadStone-GPS "speichern".


Im Optionen Menü Datenbank stehen folgende Möglichkeiten bereit:

Wenn Sie Daten exportieren möchten, stellen Sie sicher, dass Ihre eMail-Adresse im Menü Optionen/konfigurieren/Einstellungen/allgemein" gespeichert ist. Bei der Registrierung auf der Punkte-Tauschseite verwenden Sie bitte dieselbe eMail-Adresse.


Möchten Sie Ihre Daten zur Punkte-Tausch-Seite hochladen oder nur ein Backup Ihrer Punkte machen, so müssen Sie die Daten zunächst in den "Import-/Export-Bereich" innerhalb des LoadStone-GPS-Programms verschieben. Gehen Sie in das Optionen Menü auf Datenbank und wählen "Persönliche Daten exportieren", wenn es sich um von Ihnen erstellte Daten handelt oder wählen Sie "Alles exportieren". In beiden Fällen öffnet sich ein Fenster, in dem Sie der zu exportierenden Datenbank-Datei einen Namen geben können. Nachdem Sie einen Namen vergeben haben, drücken Sie Softkey-1. Sie hören einen Doppelpiep, der anzeigt, dass der Verschiebeprozess beginnt. Dies kann einige Zeit dauern, abhängig von der Größe der Datenbank. Nach Abschluss des Vorgangs wird dies mit der Meldung "Export abgeschlossen" bestätigt. Öffnen Sie nun im Optionen Menü das Datenbank-Menü und dort den Unterpunkt "senden". Wählen Sie nun die Datei, die Sie in den "Import/Export" Bereich verschoben haben. Es öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem Sie die gewünschte Übertragungsart wählen können. Drücken Sie nun "Auswahl" (select) und die Übertragung zu Ihrem Computer startet. Das Ende der Übertragung wird akustisch angezeigt. Sie können nun die übertragene Datei umbenennen oder editieren. Achten Sie darauf, keine Änderungen des Datenformats zu verursachen. Sie sollten keinesfalls die Datei mit MS-Word ® editieren. Dies zerstört das Dateiformat!


Zum Hochladen der Daten auf die Punkte-tausch-Seite rufen Sie sie auf, loggen sich ein und wählen auf der Hauptseite "share your points". Auf der nächsten Seite wählen Sie die erstellte Datei und drücken "submit".


Der Zugang zur Punkte-tausch-Seite erfolgt in folgenden Schritten:

  1. Rufen Sie die englischsprachige Punkte-tausch-Seite auf

    <Point Share Exchange>

  2. Zum Herunterladen einer Punkte-Liste wählen Sie "get data near a point" (Daten in Nähe eines Punktes).

  3. Geben Sie die geografischen Daten (Länge und Breite und Radius) ein. Längen- und Breitengrade müssen wie folgt eingegeben werden:
    49.4545 / -123.765432
    Es können bis zu 7 Stellen nach dem Dezimalpunkt eingegeben werden. Je mehr Dezimalstellen Sie eingeben, umso genauer erfolgt die Ortsbestimmung. Bei der Angabe eines Radius sollten Sie - besonders bei Datenbanken aus Nordamerika - bedenken, dass schon ein Radius von einer Meile (1,6 KM) bis zu 1000 Punkte generiert werden können. Für Datenerhebungen in Europa halten wir eine Radiuseingabe von 15 Meilen (etwa 20 KM) für geeignet. Je mehr Punkte verarbeitet werden müssen, desto langsamer geht's voran. Wenn Sie Anfänger sind, sollten Sie darauf achten, dass die Optionen zur Angabe von Adressen, Netzzellen, Land, usw. nicht berücksichtigt werden. Weniger Angaben werden schneller abgearbeitet. Zum Abschluss der Eingabe Ihrer Daten bestätigen Sie mit der Eingabe-Taste. Nach einigen Sekunden sollte Ihre Datenbank generiert sein. Sie können diese Datei nun durch Drücken der rechten Windows-Taste ® unter "speichern unter" auf Ihrem Computer speichern.

Landkarten vom OpenStreetMap Projekt herunterladen


Seit 2009 stellt das OpenStreetMap Projekt Daten im xml-Format zur Verfügung. Auf der Tools-Seite von LoadStone-GPS finden Sie einen "Geocoder" zum Erzeugen geografischer Daten (Längen- und Breitengrade) anhand eingegebener Adressdaten. Des Weiteren führt Sie ein Link direkt zum OSM-Server, um von dort eine Landkarte herunterzuladen. Auf der Ergebnisseite wählen Sie diese und sichern die Datei auf Ihrem Computer. Kehren Sie zur Tools-Seite zurück und starten den osm-Converter. Lassen Sie die vom Geocoder erzeugte Datei verarbeiten und speichern Sie sie im Importbereich von LoadStone-GPS. Sollte Ihre OSM-Datei zu groß sein, um online verarbeitet zu werden, steht dieses Tool auch für den offline-Betrieb zum Download zur Verfügung. Es können nach bisherigen Tests bis zu 1,5-GB-Dateien verarbeitet werden. Den Downloadlink finden Sie auf der "Tools"-Seite der LoadStone-GPS Punkte-tausch-Seite.


Kopieren vom Computer zum Mobiltelefon


Sie können die heruntergeladene Datei durchaus öffnen und falls notwendig korrigieren, doch sollten Sie bei Änderungen sehr sorgfältig sein, da das Importprogramm von LoadStone-GPS sehr streng auf das vorgegebene Format achtet. Verwenden Sie nie MS-Editoren wie MS-Word ® zum Editieren der Datei. Das Format wird dadurch zerstört!


Ihre Datei, nennen wir sie "points.txt", soll vom Computer auf das Mobiltelefon kopiert werden. Gehen Sie hierfür in der Ihnen vertrauten Weise vor. Falls Sie die Datei über Bluetooth zum Mobiltelefon senden, so landet diese zunächst als Textnachricht in der "Inbox" des Telefons. Sie brauchen diese nicht zu öffnen, sondern können ab Version 0.73 von LoadStone-GPS durch betätigen von "Auswahl" das "Dateierkennungssystem" von LoadStone-GPS starten. Hierdurch wird ein 7-stufiges Programm abgearbeitet, das nun im Einzelnen dargestellt wird:


Der Ablauf dieser schritte gilt für ältere Versionen. Im FExplorer ® oder Y-Browser ® navigieren Sie zur "Inbox" und betätigen die Auswahl-Taste. Suchen Sie die Datei "points-txt" und kopieren sie durch Betätigen der Taste 1 auf der Zifferntastatur in die Zwischenablage des Telefons. (Dies ähnelt der Tastenkombination CTRL+C bei MS-Windows ® mit dem FExplorer oder dem Kopier-Befehl im Optionsmenü des Y–Browsers. Mit Pfeil-links im FExplorer gehen Sie bis zur obersten Ebene des Verzeichnisbaums von LoadStone-GPS. Nachdem Sie im Y-Browser "Copy" gedrückt haben, steht der Cursor im Hauptverzeichnis Ihres Mobiltelefons. Bewegen Sie den Cursor zum LoadStone-GPS-Verzeichnis und wählen es aus. Für Telefone der zweiten Generation ist dies folgender Pfad:
C:\system\apps\LoadStone\
Für Telefone der dritten Generation ist es der Pfad:
C:\data\others\LoadStone\
Gehen Sie nun auf das "Import-/Export-Verzeichnis" und drücken "Auswahl". Hier wollen wir die Punkte-Datei (points.txt) einfügen. Drücken Sie die 7 auf Ihrem Mobiltelefon, wenn Sie mit dem FExplorer arbeiten, (dies entspricht CTRL+V in Windows ®). Im Y-Browser wählen Sie "einfügen". Zuletzt drücken Sie Softkey-2 und verlassen hiermit den FExplorer ®. Dies gilt auch für den Y-Browser ®.


Abschließend muss die points.txt-Datei noch in die Datenbank importiert werden, damit sie in LoadStone-GPS zur Verfügung steht.

  1. Starten Sie LoadStone-GPS

  2. Öffnen Sie das Menü durch Druck auf Softkey-1, drücken Sie Pfeil rauf/runter und wählen den Eintrag Datenbank und drücken Auswahl oder Pfeil rechts.

  3. Wählen Sie mit Pfeil rauf/runter den Eintrag Datenbank importieren und drücken Auswahl.

  4. Sie befinden sich jetzt in dem Import/Export-Verzeichnis von LoadStone-GPS. Hier können Sie sich mit den Pfeiltasten rauf und runter durch die Liste der angezeigten Dateien bewegen. Wählen Sie die Datei Points.txt und drücken Sie Auswahl. Durch Statusmeldungen werden Sie über den Fortschritt des Imports informiert. Das kann schon einige Zeit dauern, wenn die points.txt recht groß ist. Warten Sie bitte ab, bis der Import-Vorgang abgeschlossen ist und drücken während dieses Vorgangs keine Tasten.

  5. Bingo! Jetzt haben Sie eine Liste von Routenpunkten in die Standard-Datenbank oder in die aktuelle Datenbank importiert.

Wenn Sie möchten, können Sie jetzt die Mitteilung mit der Points.txt aus Ihrem Nachrichteneingangsordner löschen. Erledigen Sie dies aber nicht vom FExplorer ® aus, sondern löschen Sie die SMS unbedingt von dem Eingangsordner für Ihre Kurznachrichten über das Menü Ihres Mobiltelefons.


Datenbank laden


Wenn Sie LoadStone-GPS soeben gestartet haben und dann den Menüpunkt "Datenbank laden" wählen, steht die Auswahl auf "Standarddatei". Das ist die Datei, die nach dem ersten Start von LoadStone-GPS erzeugt wird. In dem Auswahlfenster gibt es aber auch die Option "Neue Datei", wenn Sie diese wählen, wird eine neue Datei mit einer leeren Datenbank erzeugt, deren Namen Sie selbst bestimmen und mit Routenpunkten befüllen können.


Es empfiehlt sich, die Standarddatenbank mit Routenpunkten auszustatten, die Sie täglich benötigen, beispielsweise mit dem Weg zur Arbeit, zu Einkaufsmöglichkeiten oder mit den Adressen von Freunden. Außerdem haben Sie vielleicht Routenpunkte, die Sie über die Punkte-tauschSeite aus dem Internet geladen und in die Standard-Datenbank importiert haben.


Nehmen wir aber jetzt an, Sie planen eine Exkursion auf dem Appalachean Trail. Sie haben die Zentralstrecke aus dem Internet geladen und Sie haben festgestellt, dass die Route aus über 300.000 Punkten besteht. Es ist nicht empfehlenswert, eine so große Datei auf einmal zu importieren. Sie haben sich entschlossen, diese Datei in 10 Teile zu je 30.000 Punkten aufzuteilen. Sie haben den POI-Converter benutzt, um daraus 10 Datenbanken für LoadStone-GPS zu erstellen. Selbst wenn Sie eine dieser 10 Dateien in Ihre Standard-Datenbank importieren würden, würde LoadStone-GPS merklich langsamer arbeiten. Deshalb ist es sinnvoll, hier die Option "Neue Datei" zu verwenden.


Wählen Sie also im Menü "Datenbank laden" und dort den Eintrag "Neue Datei", um eine neue, leere Datenbank zu erzeugen und nennen Sie diese zum Beispiel Teil1. Gehen Sie anschließend über das Menü zu "Datenbank laden" und wählen Sie jetzt den Eintrag Teil1 mit Pfeil rauf/runter aus und drücken Sie Auswahl. Die Standard-Datenbank wird jetzt vorübergehend mit der neu erzeugten Datenbank Teil1 ersetzt. Als nächstes nutzen Sie jetzt die Option "Datenbank importieren", um die Datenbank teil1 mit den ersten 30.000 Routenpunkten zu befüllen.


So wie Sie jetzt bei dem ersten Teil der Datenbank vorgegangen sind, führen Sie genau die selben Schritte für die anderen neun teile der Route durch. Je nach Bedarf können Sie nun jeweils einen der 10 teile laden.


Selbstverständlich gilt diese Vorgehensweise für alle Strecken und nicht nur für die hier beispielhaft erwähnte Route.


Wenn Sie im Umgang mit FExplorer ® oder Y-Browser ® geübt sind, sind Sie in der Lage, auch Aufgaben auszuführen, die (noch) nicht in LoadStone-GPS integriert wurden.


Die Sicherung Ihrer Routenpunkte und der von Ihnen erstellten Datenbanken ist eine gute Übung. Wenn Sie irgendwann Ihr Telefon tauschen oder ein Hardreset Ihres Mobiltelefons durchführen müssen, haben Sie Ihre Routenpunkte jederzeit für eine Wiederherstellung zur Verfügung.


Genauso können Sie eine Sicherung auch direkt von LoadStone-GPS aus durchführen. Gehen Sie dazu ins Menü, wählen "Datenbank" und dann "Alle Daten exportieren". Wenn Sie nur die selbst erstellten Punkte sichern möchten, wählen Sie stattdessen "Persönliche Daten exportieren". Es öffnet sich ein Fenster, in dem Ihnen alle vorhandenen Dateien im Import-/Export-Verzeichnis von LoadStone-GPS angezeigt werden. Wählen Sie "Neue Datei" und geben Sie einen Namen für diese Datei/Sicherung ein. Nachdem Sie Auswahl gedrückt haben, wird die Sicherung als Textdatei mit dem vergebenen Namen in der Verzeichnisstruktur von LoadStone-GPS in dem Verzeichnis ImportExport gespeichert. Dort sind die Daten erstmal sicher, aber dennoch können Sie natürlich diese Sicherung via Bluetooth oder jede andere mögliche Verbindung Ihrer Wahl auf Ihren Computer übertragen. Dazu gehen Sie im Menü auf Datenbank/Ausgewählt senden, drücken Sie Auswahl und wählen einen Übertragungsmodus. Die Datei wird dann in dem Exchangeordner für Bluetooth oder dem entsprechenden Ordner für die von Ihnen gewählte Verbindung gespeichert.


Genau das geht auch mit einer Liste von Routenpunkten. Nutzen Sie dazu die Senden-Option unter dem Menüpunkt "Routenpunkte".


Zusammenfassung


In diesem Kapitel haben Sie die Internetseite kennengelernt, über die Sie Ihre gesetzten Punkte mit anderen LoadStone-GPS-Nutzern teilen können. Sie haben weiterhin gelernt, unter Verwendung des Datei-Menüs von LoadStone-GPS Punkte in Ihre Datenbank zu importieren, daraus zu exportieren und Ihre eigene Datenbank anzulegen und zu verwenden. Außerdem haben Sie sich mit der Verwendung von FExplorer ® vertraut gemacht und gelernt, Sicherungen Ihrer Datenbank mit den von Ihnen festgelegten Punkten anzulegen.


Im nächsten Kapitel werden einige nützliche weitere Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten von LoadStone-GPS vorgestellt.


Diese Sind: Punkt isolieren, Punkt fixieren, Maximaler Suchradius, Sendersuche- und Nutzung, Ankunftsradius, Annäherungszeit, Schwellwert für Statik, Anpassung des Zeitversatzes und Benutzername.


Zum Inhaltsverzeichnis - Startseite - Mailto: Webmaster
(Achtung! "_AT_" in den E-Mail-Adressen bitte durch @ ersetzen.)
Copyright © by LS-Team Version: 1.0A 5. Mai 2011