Einleitung

Nach erfolgreicher Installation des LoadStone-GPS Programms auf Ihrem Mobiltelefon wählen Sie es im Programmmenü des Telefons aus und starten es. Ist die Bluetooth-Verbindung inaktiv, fragt Sie das Programm, ob eine Bluetooth-Verbindung hergestellt werden soll. Beantworten Sie diese Frage vorerst mit nein, indem Sie Softkey-2 drücken. Es erscheint das Programmfenster von LoadStone-GPS und es wird Ihnen mitgeteilt, dass jetzt eine Datenbank-Datei erzeugt wird. Dieser Vorgang erfolgt nur beim ersten Programmstart von LoadStone-GPS. Stellen Sie sich diese Datenbank als einen leeren Aktenordner vor, der mit Daten gefüllt werden muss. Der Dateninhalt besteht aus sogenannten "Eintragungen". Eine solche "Eintragung" setzt sich aus Daten zusammen, die einen einmaligen Punkt auf der Erdoberfläche definieren. LoadStone-GPS benötigt zur Bestimmung einer eindeutigen Position drei Informationen, dargestellt in den Feldern:
Ausgangsdaten für die Navigation

  1. Breitengrad = Entfernung zwischen dem Äquator und dem Nord- oder Südpol.
    Diese Entfernung wird in Graden gemessen. Die Entfernung zwischen dem Äquator und den Polen bilden Viertelkreise und eine entsprechende Zahl liegt zwischen 0 und 90. Auf dem Kreisausschnitt zwischen Äquator und Nordpol werden die Zahlen positiv, die auf dem Kreisausschnitt zwischen Äquator und Südpol negativ (mit einem vorgestellten Minuszeichen) dargestellt.

  2. Längengrad = Entfernung ausgehend vom 0-Meridian in östlicher oder westlicher Richtung davon gemessen.
    Der 0-Meridian entspricht einer Linie vom Nord- zum Südpol. Er geht durch den bei London gelegenen Ort Greenwich. Blickt man auf diesen Meridian, lässt sich schnell erahnen, dass diese Linie auch auf der anderen Seite der Erdkugel, die größtenteils vom pazifischen Ozean bedeckt ist, die beiden Pole verbindet. Somit teilt der 0-Meridian den Globus in zwei Hälften und es entstehen zwei Halbkreise, die in jeweils 180 Grad aufgeteilt werden können. Positionen westlich des 0-Meridians werden in negativen Zahlen und östlich davon in positiven Zahlen dargestellt.

  3. Name (Bezeichnung) der Position, an der sich die beiden Linien (Längen-  und Breitengrad) schneiden.
    Somit wird ein einmaliger, eindeutiger Punkt auf der Erdoberfläche beschrieben. In LoadStone-GPS heißt eine solche unverwechselbare Position "Punkt" (englisch Point). Es ist gleich ob ein solcher Punkt für Sie von Interesse (POI = Point Of Interest) ist oder lediglich eine Orientierungsmarke darstellt. Für LoadStone-GPS sind es nur beliebige Namen für eindeutig definierte Punkte auf der Erdoberfläche.

Angenommen jemand gibt Ihnen die Koordinaten für einen Supermarkt wie folgt:
nördliche Breite 88.5432 und westliche Länge -98.1234.
Ziehen Sie sich warm an, denn dieser Supermarkt liegt nicht weit vom Nordpol.


Der Nordpol liegt nördlich von New York, Amsterdam und auch Moskau. Die Längengrade liegen auf Grund der Kugelgestalt der Erde am Nord- und Südpol am dichtesten und am Äquator am weitesten voneinander entfernt.


Eine weitere Darstellungsform für eine eindeutige Position auf der Erdoberfläche ist die sogenannte "Dezimalnotation":
52:45:12 (Grad, Minute, Sekunde).
LoadStone-GPS verwendet die Dezimalnotation wie oben dargestellt. Dies bedeutet, je mehr Stellen hinter dem Dezimalpunkt eingetragen werden, je genauer ist die Positionsbestimmung.


Weitere Daten


Sie können einen Schnittpunkt von Breiten- und Längengrad benennen, um ihn vielleicht mit anderen Personen auszutauschen. Es wird empfohlen, einen aussagekräftigen Namen zu vergeben. Hierfür stehen Ihnen bis zu 75 Zeichen im Namensfeld zur Verfügung. Sie sollten keine Bezeichnungen wie "gehen Sie nach links" oder "geradeaus" vergeben. Diese Benennungen sind nicht aussagekräftig und können bei Verwendung der Daten in anderen Programmen zu Komplikationen führen. Im Eingabe- oder "Punkt aktualisieren" Feld finden Sie weitere Daten wie "geschätzte Genauigkeit" oder "Anzahl der Satelliten" zum Zeitpunkt der Aufzeichnung. Diese Daten können nicht verändert werden!


Zum Schluss wird Ihre Benutzerkennung (englisch UserId) vermerkt, unter der Sie im "Punkte-tausch-Projekt" (PSE) geführt werden. Mehr darüber später. Schließlich wird noch eine Aufzeichnungskennung (englisch RecordId) programmintern vergeben. Sie brauchen sich um diese vom Programm vergebenen Kennungen nicht kümmern. Es ist Lediglich darauf zu achten, dass beim Eintrag Ihrer eMail-Adresse eine Kennung erstellt wird, das heißt, dass die unter Optionen/Konfiguration/Einstellungen Registerkarte "Allgemeine Einstellungen" eingetragene email-Adresse identisch mit der bei Ihrer Anmeldung auf der Punkte-tausch-Seite ist.


Zum Inhaltsverzeichnis - Startseite - Mailto: Webmaster
(Achtung! "_AT_" in den E-Mail-Adressen bitte durch @ ersetzen.)
Copyright © by LS-Team Version: 1.0A 5. Mai 2011